Liste des œuvres

Entwurf: René Lalique, nach einer Zeichnung von Suzanne Lalique-Haviland
Entstehungszeit: 1928 (Entwurf)
Material: Glas, formgeblasen
Eigentümer: Lalique-Museum

Die Geheimnisse der Welt des Wassers war das Thema, das Suzanne Lalique-Haviland in dieser Vase zum Leben erwecken wollte. Die opake Farbe, die das Glas während des Herstellungsprozesses erhält, lässt wenig Raum für durchscheinendes Licht und erinnert so an die Unergründlichkeit des Meeresbodens.

Die Fische sind in einer Art fortlaufendem geometrischem Fries angeordnet, der das Auge des Betrachters verwirrt und den Eindruck einer unendlichen Menge entstehen lässt.

Der Name Penthièvre verweist auf die gleichnamige bretonische Region im Osten der Côtes d’Armor und im Süden von Saint Brieuc. Lalique verstärkt so die Metapher und verleiht dem Ganzen Kohärenz.

Interessant zu wissen: Suzanne Lalique-Haviland, die Entwürfe für ihren Vater René Lalique entwickelte, hat einen deutlich wiedererkennbaren Stil. Ihre Arbeit ist in großem Maße vom Art déco inspiriert, dessen Geometrisierung und Stilisierung der Formen wichtige Konstanten ihrer Arbeit sind.

vase penthièvre lalique

Informiert bleiben

E-Mail-Bezug von aktuellen News und Events.

Das Lalique-Museum verarbeitet die erhobenen Daten für den Versand seines Newsletters. Um mehr über den Umgang mit Ihren persönlichen Daten zu erfahren und um Ihre Rechte wahrzunehmen, zögern Sie nicht, die Seite IMPRESSUM aufzurufen.