Vase Géo

Werkeliste

Entwurf: Mario Botta für Lalique
Entstehungszeit: 2016
Material: Kristallglas, Wachsausschmelzverfahren
Eigentümer: Lalique-Museum – Schenkung: Lalique SA

Der Schweizer Architekt Mario Botta war für die Arbeiten rund um die Villa von René Lalique in Wingen-sur-Moder zur Umwandlung in ein Sterne-Restaurant verantwortlich. Von ihm stammt auch der Entwurf für die Vase Géo, die in einer Auflage von 250 Exemplaren in farblosem Kristall sowie in sehr wenigen Exemplaren mit Hilfe des Wachsausschmelzverfahrens in farblosem, nachtblauen oder schwarzem Kristall hergestellt wurde. Der Künstler sieht die Vase als ein Objekt, das „als Miniaturdarstellung eines großen Palazzos interpretiert werden“ kann.»

Interessant zu wissen: Mario Botta war weltweit an der architektonischen Gestaltung mehrerer Museen beteiligt wie dem San Francisco Museum of Modern Art, dem Tinguely-Museum in Basel oder auch dem Tchingua Art Museum in Peking.

Informiert bleiben

E-Mail-Bezug von aktuellen News und Events

Das Lalique-Museum verarbeitet die erhobenen Daten für den Versand seines Newsletters. Um mehr über den Umgang mit Ihren persönlichen Daten zu erfahren und um Ihre Rechte wahrzunehmen, zögern Sie nicht, die Seite „IMPRESSUM“ aufzurufen.