März 2016

Vase Bacchantes (Bacchantinnen)

Werkeliste

Vase Bacchantes (Bacchantinnen)

Entwurf: René LaliqueBacchantes vase in glass
Entstehungszeit: 1927
Materialien: Glas
Technik: Pressglas

Die 1927 geschaffene Bacchantinnen-Vase ist eines der herausragenden Werke René Laliques. Sie gehört zu den wenigen Stücken, die seit ihrer Kreation kontinuierlich im Katalog vertreten sind. Zu Beginn wurde die Vase in Glas, seit 1947 in Kristall gefertigt. 2010, anlässlich des 150. Geburtstags René Laliques, wurde sie mit der Vase Révélation Bacchantes – in einen Würfel aus Kristall eingelassen – neu interpretiert.

Für René Lalique war die Darstellung des weiblichen Körpers während seiner gesamten Karriere eine Quelle der Inspiration. Die Bacchantinnen sind in der griechischen Mythologie als Mänaden bekannt. Auf der Vase bilden die jungen Priesterinnen des Bacchus in Form eines Flachreliefs einen Reigen aus plastisch geformten Frauenakten von betörender Sinnlichkeit, die mit ihrem Tanz dem Gott des Weins, der Reben und des Rausches huldigen.

 

Interessant zu wissen: 30 Stunden Arbeit sind erforderlich, um eine Bacchantinnen-Vase herzustellen! Von der Form bis hin zur signierten Vase können Sie im Museum die Ergebnisse der verschiedenen Herstellungsabschnitte, die durch kurze Filme erläutert werden, sehen und berühren.

Table tactile présentant les différentes étapes de la fabrication du vase Bacchantes

Informiert bleiben

E-Mail-Bezug von aktuellen News und Events

Das Lalique-Museum verarbeitet die erhobenen Daten für den Versand seines Newsletters. Um mehr über den Umgang mit Ihren persönlichen Daten zu erfahren und um Ihre Rechte wahrzunehmen, zögern Sie nicht, die Seite „IMPRESSUM“ aufzurufen.