Steckkamm Paysage soleil levant

Werkeliste

Steckkamm Landschaft mit aufgehender Sonne

Entwurf: René Lalique
Entstehungszeit: um 1900
Materialien: helles Horn, Gold, Email
Eigentümer: Private Sammlung

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts öffnet sich das Land der aufgehenden Sonne der übrigen Welt. Die japanische Kunst inspiriert von da an zahlreiche europäische Künstler und ganz besonders René Lalique.

Zu sehen ist auf dem Kamm eine hügelige Landschaft mit Bäumen und einem Sonnenaufgang. Die Szenerie spiegelt sich in einer Wasserfläche und verdoppelt sich so. Im Raum verankert wird die Komposition durch einen kahlen Baum im Vordergrund.

Die von René Lalique verwendeten Materialien sind innovativ, das gilt insbesondere für das Horn. Genutzt wurde dieses Material zuvor bereits für Gegenstände wie Knöpfe, aber Lalique setzte es 1896 als erster bei Schmuckstücken ein. Er verwendete vorrangig Horn von indischen oder südamerikanischen Büffeln. Das Material, das über eine große Elastizität verfügt, kann mit Hilfe von Wärme gepresst oder gedreht werden, kann aber auch eingefärbt werden.

Der Baumstamm ist aus Horn gearbeitet, die Umrisse der anderen Motive formt Lalique mit Goldstegen und schafft so abgegrenzte Bereiche, die er mit Email farbig gestaltet.

Interessant zu wissen: Die Entwurfzeichnung für diesen Kamm wird im Gulbenkian-Museum in Lissabon aufbewahrt.

 

Informiert bleiben

E-Mail-Bezug von aktuellen News und Events

Das Lalique-Museum verarbeitet die erhobenen Daten für den Versand seines Newsletters. Um mehr über den Umgang mit Ihren persönlichen Daten zu erfahren und um Ihre Rechte wahrzunehmen, zögern Sie nicht, die Seite „IMPRESSUM“ aufzurufen.