Rund ums Museum Besuch Touristisches Infos Kontakt

Kommende Ausstellung in 2021 : 19. Mai bis zum 1. November
Eintritt kostenpflichtig

Die gehobene Tischkultur, die mit einer gewissen Lebenskunst „à la française“ assoziiert wird, hat zu allen Zeiten die Kreativität angeregt. Renommierte Hersteller haben sich auf diesem Gebiet hervorgetan. Auch René Lalique, talentierter Künstler ebenso wie kluger Unternehmer, interessierte sich mit Originalität und neuen Ideen für diesen Bereich des Lebens.

Reinheit, Feinheit und Eleganz sind die zentralen Linien seiner Schöpfungen, die breite Bewunderung hervorriefen. Lysiane Sarah-Bernhardt, Enkelin der großen Schauspielerin, fasste es so zusammen: Wenn ich ein unvergessliches Diner für meine Freunde zu geben hätte, dann müsste Lalique die Tischdekoration übernehmen. Er würde für dieses Gourmet-Fest seine schönsten Stücke und Leuchter arrangieren, deren Licht sich in den bezaubernden Objekten der Tafel widerspiegeln würden. Was kann eine freundschaftliche Atmosphäre besser wiedergeben, als das zarte Klirren des schönen Kristalls, das wie das Echo einer jungen Stimme von einem Ende des Tisches zum anderen erklingt?

Schüsseln, Servierplatten, Schalen, Teller, Kerzenleuchter, Menükartenhalter, Messerbänkchen und edle Gläser – die Vielfalt seiner Kreationen ist beeindruckend. Eine wichtige Rolle bei diesen ebenso funktionellen wie ästhetischen Produktionen spielte auch sein Bestreben, dem Publikum für den täglichen Gebrauch bestimmte Objekte zu mittleren Preisen zugänglich zu machen, deren Schönheit sich sowohl in der Form wie in der Verarbeitung ausdrückte. So waren seine Tischartikel beliebt als Hochzeitsgeschenke. Schifffahrtsunternehmen beauftragten ihn, Tafelgeschirr für sie zu gestalten. Winzer und Weinhändler wandten sich an ihn ...  Aber sein Renommee brachte ihm auch zahlreiche Aufträge von bekannten Persönlichkeiten aus Frankreich und dem Ausland. Heute nimmt das Unternehmen Lalique das Thema der edlen Tischkultur wieder auf, insbesondere mit Objekten für den Weingenuss, Spirituosenbehältnissen und in der Zusammenarbeit mit bekannten Restaurants. 

Die Ausstellung Tafelkünste wird die reiche Kreativität Laliques herausstellen, die Philosophie, die seine Produktion prägte, prächtig gedeckte Tische, aber auch die Entwicklung bei den Gepflogenheiten und dem Servieren des Weins.

Eintrittspreise

Ausstellung : Voller Eintrittspreis: 6 € - Ermäßigter Eintrittspreis: 3 € - Familienpass: 14 € (1 bis 2 Erwachsene sowie 1 bis 5 Kinder unter 18 Jahren).
Kostenlos für Kinder unter 6 Jahren
Kombiticket Museum + Ausstellung: Voller Eintrittspreis: 9 € - Ermäßigter Preis: 4,50 € - Familienpass: 21 € (1 bis 2 Erwachsene sowie 1 bis 5 Kinder unter 18 Jahren).
Kostenlos für Kinder unter 6 Jahren

Informiert bleiben

E-Mail-Bezug von aktuellen News und Events

Das Lalique-Museum verarbeitet die erhobenen Daten für den Versand seines Newsletters. Um mehr über den Umgang mit Ihren persönlichen Daten zu erfahren und um Ihre Rechte wahrzunehmen, zögern Sie nicht, die Seite „IMPRESSUM“ aufzurufen.