Juni 2016

Femme ailée (geflügelte Frau)

Werkeliste

Femme ailée (geflügelte Frau)

Entwurf: René Lalique
Entstehungszeit: um 1900
Material: Bronze
Eigentümer: Private Sammlung

Die Weltausstellung in Paris im Jahr 1900 wird oft als Höhepunkt von René Laliques Laufbahn in der Welt der Juwelierkunst betrachtet. Der Schmuck entwickelte sich ab 1895 zu einer eigenständigen Kunst und Lalique stellte seine Werke im Salon der Société des Artistes Français aus. Er erneuerte damals sowohl die von ihm verwendeten Werkstoffe (durch den Einsatz von Emaille, Horn, Elfenbein oder Glas) als auch die von ihm dargestellten Motive, vor allem mit der weiblichen Gestalt, welche sich mitunter in Fabelwesen verwandelt.
Er schuf fünf Bronzestatuen für seinen Stand im Pavillon der Juweliere, welche eine Balustrade bilden. Diese luftigen und anmutigen geflügelten Frauen dienen als Verzierung und heben in gleichem Maße Laliques Kreationen hervor.

Interessant zu wissen: Dieses Kunstwerk wurde 2013 von Sammlern bei einer Auktion erstanden. Sie legten Wert darauf, die Figur an das Museum auszuleihen, damit sie möglichst vielen Menschen zugänglich gemacht wird.

 

Informiert bleiben

E-Mail-Bezug von aktuellen News und Events

Das Lalique-Museum verarbeitet die erhobenen Daten für den Versand seines Newsletters. Um mehr über den Umgang mit Ihren persönlichen Daten zu erfahren und um Ihre Rechte wahrzunehmen, zögern Sie nicht, die Seite „IMPRESSUM“ aufzurufen.