Der Brunnen Poissons (Fische)

Werkeliste

Der Brunnen Poissons (Fische)

Entwurf: René Lalique
Entstehungszeit: Neuauflage eines 1937 geschaffenen Modells
Material: Kristallglas, Metallfassung
Eigentümer: Lalique SA (Dauerleihgabe an das Lalique-Museum)

Das Wasser ist ein Thema, das René Lalique sehr am Herzen liegt, er hat es in seinen Werken in vielfältiger Weise interpretiert. Ausgehend von seinem Interesse für Architektur entwarf er ab 1910 verschiedene Brunnen. Im Jahr 1937 schuf René Lalique für die Pariser Weltausstellung, die Exposition internationale des Arts et Techniques dans la Vie moderne, zwei Brunnen: Jet d’eau (Fontäne) und Poissons (Fische).

Beim Brunnen Poissons  sprudelt das Wasser nicht direkt aus dem Glas, sondern aus im Becken integrierten Düsen. Der Eindruck von Bewegung und das Gefühl, dass die Fische aus dem Wasser springen, wird indes durch die im Werkstoff ausgeführten Wassertropfen verstärkt.

Bei der im Lalique-Museum vor einer Fensterfront ausgestellten Neuauflage aus Kristallglas können die Besucher das Spiel des Lichts im Kristallglas je nach Sonnenbestrahlung und ihrem jeweiligen Blickwinkel auf das Werk beobachten. 

Interessant zu wissen: Das Lalique-Museum verwahrt für die staatliche Möbel- und Ausstattungsverwaltung Mobilier national die Glaselemente des Brunnens Fische, der für die Pariser Weltausstellung, die Exposition internationale des Arts et Techniques dans la Vie moderne, 1937 im Pavillon für Keramik und Glaskunst ausgestellt wurde.

Informiert bleiben

E-Mail-Bezug von aktuellen News und Events

Das Lalique-Museum verarbeitet die erhobenen Daten für den Versand seines Newsletters. Um mehr über den Umgang mit Ihren persönlichen Daten zu erfahren und um Ihre Rechte wahrzunehmen, zögern Sie nicht, die Seite „IMPRESSUM“ aufzurufen.