Büste von Sarah Bernhardt

Werkeliste

Entwurf: René Lalique
Entstehungszeit: 1896
Materialien: Bronze, Elfenbein, Emaille, Metall
Eigentümer:  Shai Bandmann & Ronald Ooi

Die 1844 geborene Sarah Bernhardt, die weltweiten Ruhm erlangt hat, ist die Tragödin der größten Theatererfolge von den 1880er bis zu den 1920er Jahren. Von 1893 bis 1899 war sie Direktorin des Théâtre de la Renaissance in Paris. Von diesem Theater wurde am 9. Dezember 1896 die „Journée Sarah Bernhardt“ (Sarah-Bernhardt-Tag) veranstaltet, ein gediegenes Dinner im Grand Hôtel de Paris, an das sich eine Gala im Theater anschloss. Diese Veranstaltung war eine Hommage an diese außergewöhnliche Frau, die von Victor Hugo die „Voix d'or“ (goldene Stimme) genannt wurde. Bei diesem Anlass schenkten ihr die Künstler, die Verwaltung und die Mitarbeiter des Theaters diese Bronzebüste mit ihrem Porträt.

Zahlreiche Künstler haben Büsten der Schauspielerin angefertigt, doch dieses Modell verdanken wir René Lalique, dem sie bereits Bühnenschmuck in Auftrag gegeben hatte. Damit stellt er sein vielseitiges künstlerisches Talent über Schmuck und Glas hinaus unter Beweis.

Jeder der 500 Gäste der Veranstaltung erhielt als Präsent eine gravierte Silbermedaille mit dem Profil von Sarah Bernhardt, die ebenfalls von René Lalique geschaffen wurde.

Interessant zu wissen: Das Ausstellungsstück ist im Lalique-Museum vom 1. Februar bis zum 15. März 2020 im Rahmen der Ausstellung Lalique und die Liebe - Die Magie Ihrer Erinnerungen zu sehen.

 

Informiert bleiben

E-Mail-Bezug von aktuellen News und Events

Das Lalique-Museum verarbeitet die erhobenen Daten für den Versand seines Newsletters. Um mehr über den Umgang mit Ihren persönlichen Daten zu erfahren und um Ihre Rechte wahrzunehmen, zögern Sie nicht, die Seite „IMPRESSUM“ aufzurufen.