Februar 2016

Anhänger Libellenfrau mit geöffneten Flügeln

Werkeliste

Anhänger Libellenfrau mit geöffneten Flügeln

René Lalique
Entstehungszeit: um 1898-1900
Materialien: Gold, Email, Diamanten
Eigentümer: Lalique-Museum

 

Der Anhänger zeigt eine Sylphide, deren Körper wie der einer Sirene in einer Fischflosse endet und die sich gleichzeitig die zarten, durchsichtigen Flügel der Wasserjungfern ausgeliehen hat. Sowohl in der Wahl des Themas – der Libelle – als auch in den Formen der ineinander verschlungenen Linien ist der Anhänger ausgesprochen typisch für den Stil des Art nouveau, aber auch für die Schöpfungen René Laliques, in denen die Frau und die Fauna zwei zentrale Elemente darstellen.

Für die Flügel der Libellenfrau verwendete René Lalique Fensteremail, dessen Wirkung zart durchscheinenden, farbigen Glasfenstern ähnelt. Für diese sehr komplexe Technik musste das Email-Pulver auf einen provisorischen Kupferuntergrund mit Stegen aus Gold aufgebracht werden. Nach dem Brennen wurde der Untergrund mit Hilfe von Salpetersäure entfernt, wodurch die Transparenz des Emails sichtbar wird. 

 

Interessant zu wissen: Es handelt sich um das erste Werk, das 2002 vom Lalique-Museum angekauft wurde.

Informiert bleiben

E-Mail-Bezug von aktuellen News und Events

Das Lalique-Museum verarbeitet die erhobenen Daten für den Versand seines Newsletters. Um mehr über den Umgang mit Ihren persönlichen Daten zu erfahren und um Ihre Rechte wahrzunehmen, zögern Sie nicht, die Seite „IMPRESSUM“ aufzurufen.