Die Maison Lalique gehört heute zu den Prunkstücken der französischen Kristallglasherstellung. Seit 2008 gehört die Gesellschaft der Schweizer Gruppe Arts et Fragrance an, die von Silvio Denz geleitet wird.

Einzigartiges Know-how

Vom Schöpfen der Glasmasse über die Warm- und Kaltbearbeitung bis zur Signatur arbeitet die Gesellschaft im Respekt des Know-hows von René Lalique und seinen Nachfolgern, um es fortleben zu lassen. Sie ist zudem stolz, mit dem Titel „Meilleurs Ouvriers de France“ (Bester Handwerker Frankreichs) ausgezeichnete Künstler zu haben, die dieses in der Manufaktur von Wingen-sur-Moder außerordentliche Know-how von Generation zu Generation weitergeben. Von diesem kleinen Dorf der Nordvogesen aus, der einzigen Produktionsstätte für Lalique-Kristallglas, wird die Marke in die ganze Welt hinausgetragen.

Modernität und Diversifizierung

Die Maison Lalique hat heute fünf wichtige Standbeine: Dekorationsgegenstände, Innenarchitektur, Schmuck, Parfüm und Kunst. Neben einem internen Kreationsstudio geht Lalique auch Partnerschaften mit renommierten Künstlern ein, um das kulturelle Erbe der Marke fortleben zu lassen.   

Informiert bleiben

E-Mail-Bezug von aktuellen News und Events