List of exhibits

Entwurf:  René Lalique
Entstehungszeit: 1921
Materialien: Pressglas und Holz
Eigentümer:  Benjamin Gastaud

 

Bereits 1913 gestaltete René Lalique seine ersten elektrischen Nachtleuchten. Ab 1921 entwarf er neue Objekte, die wie das Modell Roses zusätzlich als Duftlampen dienten.

Im Holzsockel befand sich die Fassung für die elektrische Birne. Diese erhitzte sich, wenn sie angeschaltet wurde, sodass das zuvor in die Lampe getropfte Parfüm verdunstete. Das Objekt diente somit sowohl als atmosphärische Beleuchtung, die ein gedämpftes Licht ausstrahlte, als auch als Duftspender, der einen angenehmen Geruch im Raum verbreitete.

Das hohl in die Dicke des Glases geformte Rosendekor folgt den Linien der Tiara. Rosen sind ein Symbol der Liebe und können je nach Farbe Leidenschaft oder Zärtlichkeit, aber auch Untreue ausdrücken.

Die elektrischen Duftlampen von Lalique wurden von der Firma Robj vertrieben. Dieses 1908 gegründete Unternehmen war insbesondere auf den Vertrieb von Ziergegenständen mit Beleuchtung spezialisiert. Erst ab 1928 nahm die Firma Lalique die Duftlampen in ihren eigenen Verkaufskatalog auf.

Interessant zu wissen : René Lalique entwarf ab 1913 Parfümflakons, die die Form der Duftlampen übernahmen, was ihnen den Beinamen Tiara-Flakons einbrachte.

Keep up to date

Receive all the news and hear about events to come by email