Zugänglichkeit und Barrierefreiheit

Das Lalique-Museum ist mit dem nationalen Label „Tourisme et Handicap“ (Tourismus und Behinderung) für Menschen mit motorischer oder geistiger Behinderung ausgezeichnet.

 

Körperliche Barrierefreiheit

Das vollständige Lalique-Museum ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität sowie Besucher mit Kinderwagen zugänglich. Es wird empfohlen, den Parkplatz 1 zu benutzen, um die Zugangsrampen bis zum Eingang nehmen zu können. Das gesamte Museum ist ebenerdig gelegen.

Denken Sie auch daran, dass gegen Hinterlegung eines Ausweises zwei Rollstühle, ein Rollator oder Klapphocker ausgeliehen werden können.

 

Intellektuelle Barrierefreiheit

Das Lalique-Museum ist für den Besuch von Menschen mit einer geistigen Behinderung geeignet. Es ist sehr visuell gestaltet und ermöglicht einen entsprechenden sensiblen Ansatz.

 

Visuelle Barrierefreiheit

Das Lalique-Museum ist für den selbständigen Besuch von Menschen mit Sehbehinderung nicht geeignet. Jedoch kann der Besuch durch verschiedene Elemente erleichtert werden: Texte in Braille-Schrift oder Einleitungstexte in sehr großen Buchstaben. Zum Ende des Museumsparcours kann an einem Fühltisch die Herstellung eines emblematischen Werkstücks von Lalique ertastet werden: Vase Bacchantes (Bacchantinnen).

Informiert bleiben

E-Mail-Bezug von aktuellen News und Events